Plasticant ist ein ungewöhnlich vielseitiges und leistungsfähiges Bausystem. Seine Bauteile ermöglichen die Nachbildung originalgetreuer Technik. Das Steckprinzip bietet jede Möglichkeit kühne und weit ausladene Konstruktionen leicht und haltbar nachzubauen. Die Beweglichkeit vieler Plasticant Modellkonstruktionen gehört zu den faszinierenden Aspekten dieses Spielzeuges. Plasticant hilft sein analytisches und konstruktives Vermögen zu schulen und sich so spielerisch auf die grösseren Aufgaben im Leben vorzubereiten. Es besteht aus farbigen, rohrförmigen Einzelelementen, die mittels gelber Kunststoffdübel miteinander verbunden werden. Daneben gibt es rote und gelbe Flächenelemente in verschiedenen Größen und Räder.

Erfinder von Plasticant ist der Ungar Jenö Paksy, der dieses Baukastensystem 1958 zum Patent angemeldet hat. Der Vertrieb von Plasticant ist längst eingestellt, aber in Deutschland ist das Nachfolgeprodukt Plasticant-Mobilo noch im Handel erhältlich. Neuerdings (2008) wird das Spielzeug von einer ungarischen Firma unter dem Produktnamen JÁVA wieder hergestellt.

Plasticant wurde zuerst von der Firma Franken Plastik, heute Franken Plastik GmbH in Nürnberg hergestellt und dann an die Firma MB im Jahr 1972 verkauft. Die Firma FP besteht heute noch, fertigt jedoch kein Spielzeug. In der Firma FP arbeitet niemand mehr, der dieses Spielzeug aus der Produktion kennt. Plasticant sollte damals auch nicht als Spielzeug sondern als technische Baukästen hergestellt und vertrieben werden. Man hat die Farben der Bauteile geändert -hellblau wurde jetzt dunkelblau. Hinzu kamen durch MB dann auch die Farben rot, gelb und silber. Es wurden auch andere Räder, Bausteine und Zubehörteile wie z. B. Führerhäuser und Schaufeln für Bagger usw. gefertigt. 1974 wurde die Produktion bereits eingestellt. [source: wikipedia.de]

Plasticant forum (0 Kommentare)

Name:
Email: (wird nicht angezeigt)