epn
Suchen Sie auch in andere Länder:
Sortieren nach: <---
Fleischmann zu verkaufen eBay Deutschland

Das Unternehmen wurde 1887 von Jean Fleischmann gegründet. Die Firma stellte anfangs vor allem Blechspielzeug, wie beispielsweise Schiffe, Flugzeuge, magnetische Schwimmtiere her. 1938, nach der Übernahme der Firma Doll & Co Nürnberg, begann für die Firma Fleischmann ein neues Kapitel in ihrer Geschichte.

Als neue Produktionsschwerpunkte kamen nun Modelleisenbahnen der Spur 0 und Dampfmaschinen hinzu. Noch im Winter 1938/39 begann man mit der Entwicklung eigener Eisenbahnmodelle, die weitgehend dem Vorbild entsprechen. Bis zur kriegsbedingten, gesetzlich verordneten Einstellung der Spielwarenproduktion wurde das Spur-0-Programm der Firma Doll & Co. weitergeführt. Nach dem Krieg wurden dann weitgehend Dampfmaschinen und Antriebsmodelle der Firma Doll & Co., zuerst unter dem Namen Doll, später unter eigenem Namen weiterproduziert. Im Jahre 1969 wurde die Produktion von Dampfmaschinen eingestellt.

Fleischmann logo altIm Jahr 1949 stellte Fleischmann eine Modellbahn im Zweileiter-Gleichstrom-System in der Nenngröße 0 vor. Dabei handelte es sich um eine Neuheit, denn bis zu diesem Zeitpunkt wurden die Modelleisenbahnen mit unterschiedlichen Dreileiter-Systemen betrieben. Die Produktion wurde aber bereits 1959 wieder eingestellt. Grund hierfür war der Erfolg der seit 1952 am Markt befindlichen Spurweite H0. In dieser verwendete Fleischmann anfangs einen Maßstab von 1:82, später dann 1:85. Inzwischen hat sich aber praktisch der gesamte H0-Markt auf 1:87 geeinigt. Nachdem der Modellbahnhersteller Arnold 1960 in Deutschland als erster Großserienhersteller die Spurweite N präsentiert hatte, zog Fleischmann im Jahr 1969 mit seinem Piccolo-Sortiment im gleichen Maßstab nach.

FleischmannAb Ende der 1960er Jahre befand sich im Produktangebot von Fleischmann auch das Autorennbahn-Sortiment „Auto Rallye“, später „Rallye Monte Carlo“ genannt. Entsprechend dem hohen Qualitätsanspruch des Hauses bot man ein System, das dem Marktführer „Carrera Universal“ ebenbürtig war. Das Schienensystem entsprach dem internationalen Zweileiter-Standard und war breiter als das von Carrera, bot jedoch weniger Radien und Sonderfahrbahnen. Die Schienenverbindungen waren besser und haltbarer. Das Schleifersystem bot deutlich besseren Kontakt, und die Modellqualität übertraf die Konkurrenz (bis auf die Rennbahn „Sprint“ von Märklin). Gegen die billigere Konkurrenz von Carrera konnte sich Fleischmann jedoch nicht durchsetzen. Das System wurde 1989 vom Markt genommen.

Anfang 2008 wurde das Unternehmen von der deutsch-österreichischen Modelleisenbahn Holding GmbH, der Eigentümerin des Mitbewerbers Roco, übernommen.

Fleischmann forum (0 Kommentare)

Name:
Email: (wird nicht angezeigt)