Elastolin war der Markenname der Firma O. & M. Hausser aus Ludwigsburg (1937 Verlegung des Unternehmensitzes nach Neustadt bei Coburg). Die Firma stellte von 1910 bis 1983 unter anderem Spielzeug-Figuren aus Masse und Plastik her. Der bis 1969 verwendete Masse-Brei zur Figurenherstellung bestand aus Sägemehl, Kasein-Leim und Kaolin, im Inneren waren die Figuren durch Draht verstärkt. Zunächst wurde der Brei in Zinn-Formen gegeben, diese anschließend miteinander verbunden und unter Hitzeinwirkung gepresst. Obwohl andere Figuren-Hersteller ebenfalls Figuren aus Masse herstellten, bezeichnen heute Sammler aus aller Welt Massefiguren als Elastolin-Figuren.

elastolin french soldier
Im Januar 2013 wurde dieser Soldat auf eBay für 610 Dollar verkauft.

Eine weitere deutsche Marke auf dem Massefiguren-Markt war Lineol. Die Figuren wurden ebenfalls aus ähnlichen Komponenten hergestellt. Die Modellpalette war ähnlich der von Hausser. Die Aufstellfiguren der beiden Marken sind gut anhand ihrer Sockel zu unterscheiden. Elastolin-Figuren haben ovale Sockel, die von Lineol dagegen rechteckige. Die Firma Hausser wie auch Lineol stellten neben Massefiguren auch Militärfahrzeuge und Geräte aus Blech her, die sich oft glichen bzw. ergänzten.

Die Elastolin- und Lineol-Produkte, aber auch Figuren der Firma LEYLA ließen sich weitestgehend miteinander kombinieren, sofern die Figurengrößen dies zuließen.

Elastolin Links

Elastolin forum (0 Kommentare)

Name:
Email: (wird nicht angezeigt)