VEB Berliner TT-Bahnen, kurz BTTB, wurde im Jahr 1972 gegründet. Durch die Zwangsverstaatlichung von Zeuke & Wegwerth, die die DDR-Regierung veranlasste, hat Werner Zeuke das Unternehmen verlassen. BTTB verändert den Schwerpunkt der Produktion hin zur Massenware. Innovation und Qualität zu litten darunter. Export war gefragt, um Devisen zu erzielen. Zu Haupt-Produktionzeiten gab es rund 800 Mitarbeiter, die 5000 Modelle pro Tag produzierten.

Als 1989 die Wiedervereinigung Deutschlands eintrat, kam die Produktion fast zum erliegen, da die Hauptabnehmer jetzt im selben Land waren und die Produkte nicht mehr so billig hergestellt werden konnten. In diesen Tagen wurden die verstaatlichten Unternehmen an die Alteigentümer zurück übertragen. Werner Zeuke übernahm 1990 die Spitze des Unternehmens. Mit neuen Produkten und einem neuen Katalog versuchte er, mehr Aufmerksamkeit zu erreichen. Aber nach einem Jahr, wurde ein neuer Manager eingesetzt, Carlo PARISEL. Auch dieser Manager mit seinem Marketing Hintergrund versuchte, mehr Aufmerksamkeit für die Modelle zu erzielen. Die Verpackungen wurden geändert, und die Modelle wurden viel besser bedruckt. Aber er wirtschaftete die Berliner TT-Bahnen Zeuke GmbH in den Konkurs.

Dieser Abschnitt beschreibt die BTTB-Modelle zwischen 1972 und 1993, von der Verstaatlichung bis zum Konkurs bzw. Übernahme von Tillig. Ich beschränke mich auf Lokomotiven und Waggons. Schienen und andere Accessoires sind nicht Teil dieser Sammlung, das gleiche gilt für Sets.

Wie bei Zeuke gibt es die wichtigsten Kapitel 'Entwicklung', 'Lokomotiven', 'Güterwagen' und 'Personenwagen'.

Bttb forum (0 Kommentare)

Name:
Email: (wird nicht angezeigt)